Tierschutzverein Engel für alle Felle e.V.
 


  • 18EC31D2-3EB0-43F3-ACAD-B668D386DDB9
  • AF61338C-C15C-4930-B9ED-54A73320591F
  • E4678A0E-F2B7-4A3C-95DF-BCFFC7C36257
  • F43D10AD-634F-4363-9E0D-952E18082F62
  • 166F564A-319D-42B5-9DEE-F712DDF58148
  • 6BF44471-C00C-490F-98FE-2E693F28997F
  • 1E99B674-270B-451F-9C02-D05CDFD950AA
  • B107C050-2058-408F-A595-8D83705C367C
  • 58166ADF-1ECF-49BA-AF79-AC719C993C59

Amor hatte in ihrem Leben bisher wenig Glück, aber das soll sich nun für immer ändern.

Bis zu einem Alter von etwa 3 Jahren wurde sie als Wachhund an einer kurzen Kette gehalten, die tief in ihren Hals eingewachsen war. Dann kam der erste kleine Glücksschub für Amor: sie wurde von Tierschützern befreit, in der Klinik behandelt und in einer Pension untergebracht. Als Amor sich nach 3 weiteren verschenkten Jahren eine Granne im Auge einfing und operiert werden musste, taten ihre Paten kund (die bisher die Pension gezahlt hatten), dass sie die Hündin nicht weiter finanzieren würden. Amor solle auf die Straße..... da die Hündin jedoch noch nie auf sich selbst gestellt war, keine Erfahrung mit Verkehr etc hat, wäre das wohl ihr Ende gewesen.
Wir erfuhren durch Zufall von ihrem Schicksal, übernahmen die Kosten für eine bessere Pension mit großem Auslauf und Gassiausflügen und seit ein paar Tagen ist der Schatz nun in seiner Pflegestelle in Dickesbach angekommen, bereit von ganz besonderen Menschen adoptiert zu werden.

Amor lebt dort in einem bunten Rudel von 4 weiteren Hunden und 2 Katzen und kommt mit allen toll zurecht. Sie spielt gerne mit dem anderen Pflegehund, gibt bei kleineren Zickereien schlussendlich lieber nach und zeigt keinerlei Eifersucht wenn sie zusammen mit den anderen gekuschelt wird. Die meiste Zeit isoliert sie sich jedoch von den Anderen und klebt an ihrem Frauchen, lässt sich fest knuddeln und springt vor Freude an ihr hoch. Sie geht toll an der Leine, benimmt sich im Wartezimmer vom Tierarzt wie ein Profi und ist bisher stubenrein. Auto fährt sie auch gerne und ist bei jeder Unternehmung begeistert dabei. Sie kennt die Grundkommandos, steigt freudig in ihr Geschirr ein, kann aber auch mal alleine bleiben und bewacht das Grundstück.

Allerdings blieben die letzten Jahre und die Isolation an der Kette nicht ganz ohne Folgen:
Fremde Männer grummelt Amor erstmal an wenn sie sich ihr auf ihrem Grundstück nähern. Darf sie in Ruhe an ihnen riechen ist es dann ok für sie, aber sie bleibt auf Abstand und lässt sich nur am Kopf streicheln. Ist der Mann nett fasst sie nach etwas Zeit vertrauen. Kinder sind für sie ok, mit der 4 jährigen Tochter der Pflegestelle gibt es mittlerweile (nach 4 Wochen) keine Probleme mehr.
Im Moment würden wir es allerdings vorziehen sie nicht an Familien mit kleinen Kindern zu vermitteln. Eine alleinstehende Person die sie überall hin mit nimmt wäre für Amor das Nonplusultra. Sie himmelt ihre Bezugsperson an und ignoriert den Rest der Welt. Sehr angenehm mit ihr spazieren zu gehen....

Wir wünschen uns für Amor ein Zuhause mit Erfahrung, Geduld, Konsequenz und Verständnis, gerne mit vorhandenem Hund, jedoch wäre sie auch alleine glücklich.
Sie ist wachsam und sieht es (zumindest draußen im Grundstück) als ihren Job an „Eindringlinge“ lautstark zu melden, daher keine Vermittlung in eine Mietwohnung.

Amor wiegt 17 kg bei einer Schulterhöhe von 50-55 cm, ist 6,5 Jahre alt, kastriert, geimpft, gechipt, gegen Parasiten behandelt, regelmäßig entwurmt und gesund.

 
Email